Die Elternmitwirkung an der KGS Schleiden

Die Elternmitwirkung ist eine Komponente, die das Schulleben an der katholischen Grundschule Schleiden prĂ€gt. Die Eltern verstehen sich dabei als Helfer und Partner der Lehrer, wobei das Wohl der Kinder im Mittelpunkt steht. Eltern bringen sich mit Kritik, Rat und praktischer Hilfe dort ein, wo sie die Gestaltung des Unterrichts unterstĂŒtzen können, soziale Kompetenzen fördern können oder auch die Ă€ußeren Lernbedingungen z.B. durch Arbeiten am SchulgebĂ€ude verbessern können. Ganz konkret zeigt sich das in den Projektwochen der Schule, wo Eltern sowohl eigene Unterrichtsprojekte gestalten als auch als Helfer zur VerfĂŒgung stehen und den Abschlusstag entscheidend mitgestalten.

 

Eltern regeln auch die Ausleihen in der schuleigenen BĂŒcherei. 

 

Die Eltern wĂ€hlen jeweils einen Klassenpflegschaftsvorsitzenden  und seinen Stellvertreter, die aus allen Klassen zusammen die Schulpflegschaft  bilden. Die Schulpflegschaft berĂ€t in Zusammenarbeit mit der Schulleitung Anregungen und AntrĂ€ge aus den einzelnen Klassen. Sie erarbeitet selbst AntrĂ€ge an den SchultrĂ€ger und entwickelt VorschlĂ€ge fĂŒr die Schulkonferenz, zu der 6 Elternvertreter entsendet werden. BeschlĂŒsse der Elternschaft werden in der Schulpflegschaft gefasst, die aus ihrer Mitte einen Schulpflegschaftsvorsitzenden und dessen Stellvertreter wĂ€hlt. Der Schulpflegschaftsvorsitzende ist immer Mitglied der Schulkonferenz.